Porze, Der (Untertilliach)

Autor: Hans Auer
Jahrgang 1944
steiles Almgelände unterhalb eines Felsens, wo bereits das Edelweiß blüht: z. B. "do rappige Porze", wobei man unter "rappig" soviel wie "rippig" bzw. "stufenartiges Gelände" meint;

Kommentar hinzufgenKommentarformular ausblenden

 1000 Verbleibende Zeichen

Antispam Anderes Bild laden Groß-/Kleinschreibung beachten