Begriffe

Schtre-i-we, Die

Schtre-i-we, Die
(Untertilliach)

Schtre-i-we, Die (Untertilliach)

Autor: Hans Auer
Jahrgang 1944
Gemeint ist mit diesem Wort das Einstreuen von
feingehackten Fichtentaxen, die im "Schtre-i-we-kotter" oder auch "Schtre-i-weköttolan" gesammelt
wurden....meistens am Ort, wo Bäume gefällt wur-den. Diese feingehackten Taxen wurden abgedeckt u. eine Zeitlang aufbewahrt, dann zur Einstreu im Stall verwendet.
Die "Schtre-i-we" wurde in den Stall gebracht und dem Vieh als Lager mit der Gabel eingestreut. -
Das kurzgeschnittene Stroh verwendete man vielfach, um es unter das Futterheu zu mischen oder auch, um es im Schafstall zu streuen. Später ersetzte das Sägemehl die Einstreu.

Kommentar hinzufgenKommentarformular ausblenden

 1000 Verbleibende Zeichen

Antispam Anderes Bild laden Groß-/Kleinschreibung beachten